antike Schreibmaschine " Groma " ca.1930er Jahre- typewriter

EUR 33,50 2 Gebote Sold, EUR 5,80 Versand, Kostenloser PayPal-Käuferschutz in unbegrenzter Höhe.

Verkäufer: sevegam (721) 100%, Artikelstandort: Wien, Versand nach: Worldwide, Artikelnummer: 143008536934 eine antike Schreibmaschine: Groma S ca. 1930 Fa. Inhaber: Friedrich Großer, Konstrukteur der Schreibmaschine war Max Pfau der schon die bekannte Continental Schreibmaschiene entworfen hat, die Croma kam ca. ab 1930 auf den Markt und gehört zu der Gruppe der Typenhebelmaschinen mit Vorderaufschlag, vier Tastenreihen, das Schreibband ist alt aber wie an den Bildern ersichtlich schreibt sie durchgängig und ist in einem schönem Zustand wie an den Bildern ersichtlich ist, sie war bei meinen Eltern ein Deko Artikel, Abmessung: ca. 21,5cmx38,5cmx27cm Gewicht: ca.15kg GROMA Schreibmaschiene Der Anfang Die „GROMA“ (Abk. für Grosser Markersdorf) war in den letzten Jahrzehnten und ist heute noch ein Inbegriff sächsischer Industriekultur im Raum Chemnitz/Burgstädt. Sowohl die bekannte Schreibmaschine als auch der Betrieb wurden in der Bevölkerung nur die „GROMA“ genannt. Wo arbeitest Du? In der GROMA. Und das taten viele; zuletzt ca. 700 Beschäftigte aus den umliegenden Orten. 1877 haben sich die Firmengründer aus unbekannten Gründen getrennt. Von da ab war Gustav Friedrich Großer der alleinige Inhaber der Firma, die ab dem 1. März 1878 unter dem neuen Namen „G. F. Grosser“ geführt wurde. Das Unternehmen GROMA Im 1. Weltkrieg wurden in der Hauptsache Strickmaschinen, Drehbänke und Granathülsen hergestellt. Es kam also zu einer teilweisen Umstellung auf Rüstungsproduktion. 1924 wurde der große Maschinensaal gebaut, der eine enorme Steigerung der Produktion ermöglichte. In diesem Jahr begann man auch mit der Herstellung-einer Standardschreibmaschine, die unter dem Namen „GROMA“ auf den Markt kam. Konstrukteur dieser Maschine war Max Pfau, der auch gleichzeitig von Anfang an die Fertigung der Maschinen leitete. Sie war ganz aus Stahl hergestellt, entsprach voll und ganz den DIN-Normen und erlangte schon nach kurzer Zeit einen guten Ruf. Sie wurde anfänglich in drei Varianten hergestellt: 1926 GROMA K mit Kolonnensteller 1933 GROMA S mit Setztabulator 1924 bis 1962 hergestellt: Standardschreibmaschinen: 1924 bis 1950 ca. 150 000 Stück KSM Modell T und N: 1938 bis 1957 148 000 Stück KSM „Gromina“: 1951 bis 1955 31 500 Stück KSM „Kolibri“: 1954 bis 1962 ca. 150 000 Stück KSM „Combina“: 1954 bis 1960 11 800 Stück Standardschreibmaschinen Ab 1924 stellte die Firma G.F. Grosser, Markersdorf neben den zahlreichen Textilmaschinen auch Schreibmaschinen her (Geschichte der GROMA). Zur Konstruktion der GROMA-Standardschreibmaschine konnte man den bekannten Konstrukteur Max Pfau gewinnen, der auch schon die Continental-Schreibmaschine entworfen hatte. Damit war gewährleistet, dass man eine ausgereifte und den neuesten Ansprüchen gerecht werdende Schreibmaschine auf den Markt brachte. SSM Bj. 1928 SSM Bj. 1937 SSM Bj. 1932 mit geschlossener Front (selten) Versand: nach Bezahlung keine Nachnahme oder Abholung ich versende mit der österr.post AG oder mit Hermes-Versand der aktuelle Versandpreis ist unter den Versandbedingungen angegeben. die Ebay-Gebühren bezahle ich, den Versand der Käufer. PRIVATVERKAUF: auf Garantie - Umtausch - oder Rückgabe verzichtet der Käufer meine angebotenen Artikeln stammen zur Gänze aus meinem priv. Besitz oder meinen Sammlungen. Condition: intakter Vitrinen Zustand

01933344.com Insights 01933344.com Exklusiv
  •  Popularität - 78 blicke, 7.1 views per day, 11 days on eBay. Hohe von blicke. 1 verkauft, 0 verfügbar. Gute von gebote.
  •  Preis -
  •  Verkäufer - 721+ artikel verkauft. 0% negativ bewertungen. Großer Verkäufer mit sehr gutem positivem Rückgespräch und über 50 Bewertungen.
Ähnliche Artikel Items
Sitemap